Ghom Seidenteppich – ein wahrer „Bodenschatz“

 

Teppiche sind in der Regel ein Gebrauchsgegenstand, der sehr strapazierfähig ist. Schließlich werden sie ja ständig mit Füßen getreten. Das gilt auch für Orientteppiche. Allerdings gibt es auch Teppiche, die man besser nur zur Zierde auf den Boden legt. Ein Beispiel dafür ist der Ghom Seidenteppich, der mit seiner besonders edlen Optik besticht.

Was ist ein Ghom Seidenteppich?

Wie der Name schon sagt, handelt es sich beim Ghom Seidenteppich um einen Teppich aus Seide, der seinen Ursprung in der heiligen Stadt Ghom hat. Etwa eine Stunde südlich von der iranischen Hauptstadt Teheran gelegen, befindet sich die Stadt beziehungsweise jene Provinz, die jedem Teppichliebhaber glänzende Augen bereitet: Ghom, eine der heiligen Städte Persiens. Für Teppichkenner ist sie jedoch das Mekka feinster Teppiche, genauer gesagt feinster Seidenteppiche. Zwar hat sich die Handwerkskunst des Teppichknüpfens erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts in der Region etabliert, dennoch steht sie inzwischen für die feinsten Orientteppiche; ein Ghom Seidenteppich ist für viele Kenner der Innbegriff eines edlen Perserteppichs.

 

Ein Ghom Seidenteppich zählt zu den hochwertigsten Perserteppichen. Er zeichnet sich durch die Exklusivität und die besonderen Designs aus. Ghom Teppiche sind die Luxusmodelle unter den Perserteppichen. Inzwischen hat sich die Handwerkskunst des Knüpfens feinster Seidenteppiche aus Ghom auch in die angrenzenden Regionen ausgebreitet und Seidenteppiche werden beispielsweise auch in Zandjan geknüpft.

Was macht einen Orientteppich aus Ghom besonders?

Orientteppiche aus der iranischen Provinz Ghom sind etwas Besonderes, weil sie aus der edelsten aller Fasern hergestellt werden: Aus reinster Seide! Ein Teppich aus Ghom Seide zeichnet sich dadurch aus, dass nicht nur der Flor, sondern auch noch Kette und Schuss aus reiner Seide sind.

 

Als hochwertigste Seide weltweit gilt die chinesische Seide. Denn nur sie ermöglicht diese feinste Knüpfung. Allein durch die Verwendung des kostbaren Seidengarns werden Ghom Seidenteppiche zu einer echten Kostbarkeit. Ein Teppich aus reiner Seide hat einen besonderen Glanz, so dass dieser Teppich ein wirklich edler Blickfang ist. Das feine Seidengarn bewirkt, dass die Teppiche sehr dünn sind und sich so auch als Wandteppich verwenden lassen. Bei einem Seidenteppich sollte darauf geachtet werden, sie nicht in all zu viel belaufenen Bereichen zu verlegen.

Warum ist der Ghom Seidenteppich besonders wertvoll?

Von der Verarbeitung feinster Seide abgesehen, wird ein Ghom Seidenteppich zu etwas Besonderen, weil er mit höchster Qualität der Perser überzeugt. Im Laufe des vorigen Jahrhunderts haben sich in der Region Ghom zahlreiche Meisterknüpfer und Zeichner beziehungsweise Designer angesiedelt. Diese Könner ihres Handwerks sorgen dafür, dass die Seidenteppiche aus Ghom besonders schön und besonders hochwertig verarbeitet sind.

 

Eines der wichtigsten Qualitätsmerkmale eines Orientteppichs sind die Knoten, die pro Quadratmeter geknüpft werden. Auf Grund der besonderen Dünne eines Seidenfadens kann kein anderer Teppich dabei mit einem Seidenteppich mithalten. Ein Ghom Seidenteppich kann es auf bis zu einer Million und mehr Knoten pro Quadratmeter bringen.

Wie ist die Optik eines Ghom Seidenteppichs?

Die Verwendung reiner Seide verleiht dem Teppich einen schönen Glanz. Ein echter Ghom Orientteppich besticht mit Mustern, die für Orientteppiche üblich sind. Auf Grund der hohen Knotenzahl pro Quadratmeter sind dabei auch besonders filigrane Muster möglich. Meisterknüpfer können Kunstwerke schaffen, neben denen jedes Gemälde verblasst. Besonders kunstvolle Motive können als Wandteppich auch die Wände und nicht nur den Boden schmücken, wie z. Bsp. Jagdmotive .

Ghom-Seide

Provenienzen

Diese Auswahl zurücksetzen.

Design

Preisspanne

210 € - 42015 €

Standard-Maße

Länge

60 - 405

Breite

45 cm - 300 cm
pro Seite
Zeige 1 - 30 von 104 Artikeln
Zeige 1 - 30 von 104 Artikeln