Die weitläufige südpersische Provenienz Fars ist eingebettet im Zagros Gebirge. Zahlreiche Nomadenstämme unterschiedlicher Volksgruppen beheimatet dieses fruchtbare Gebiet. Vor Jahrhunderten, ursprünglich für den Eigenbedarf, begannen die Nomaden Teppiche zu knüpfen – heute werden Teppiche im Nebenerwerb geknüpft und im wichtigsten Handelszentrum Shiraz umgeschlagen.

Sowohl die typischen Rautenmotive, Figuren und das teilweise Verwenden von Ziegenhaar als Kettfaden sind Merkmale dieser Nomadenteppiche. Die unterschiedlichen Volksgruppen in diesem gigantischen Gebiet haben jeweils ihre persönliche „Knüpfhandschrift“, daher lässt sich jeder fertiger Teppich der entsprechenden Volksgruppe zu ordnen.

Die Ghashghayi Nomaden bilden die größte Volksgruppe in diesem Gebiet. Auf horizontalen Knüpfstühlen knüpfen die Nomaden ihre Teppiche. Die Besonderheit dieser Knüpfstühle ist, dass diese aufgerollt werden und quasi „mobil“ sind.

Ghashghayi Teppiche haben eine feste Knüpfung sind meist auf Baumwolle oder auch auf Ziegenhaar geknüpft. Ihre feinsten Teppiche werden "Kashkuli" genannt.

Ghashghai

Provenienzen

Diese Auswahl zurücksetzen.

Design

Preisspanne

45 € - 19005 €

Standard-Maße

Länge

75 - 810

Breite

30 cm - 315 cm
pro Seite
Zeige 1 - 30 von 192 Artikeln
Zeige 1 - 30 von 192 Artikeln